cukrowicz nachbaur

Volksschule Doren

Photo Hanspeter Schiess

Award

best architects 08

Category

other buildings

Place

Doren | Österreich

Website

www.cn-architekten.at

Unmittelbar im Dorfzentrum neben Kirche, Pfarrhof und Gemeindeamt geprägt von einer steilen Hangsituation liegt das Grundstück für die neue Volksschule mit Kindergarten und Turnhalle. Der fünfgeschossige Massivbau übernimmt die in kleineren Dörfern übliche Tradition der massiven Bauweise von Kirche, Gemeindeamt und Schule, welche sich aus den früheren Machtverhältnissen von Pfarrer, Bürgermeister und Lehrer ableiten lässt. Der Bau konzentriert Themen des Drehens, des Überlagerns von Schichten in der Horizontalen und Vertikalen. Durch den Wechsel der Orientierung von einzelnen Schichten im Erdgeschoss und in den beiden Obergeschossen entsteht ein räumliches Spiel.  

Die Außenwände der Schule sind tragend. Raumhohe Träger überspannen jeweils die gesamte Gebäudetiefe. Eine große Öffnung in jedem Träger dient der horizontalen Erschließung von Schicht zu Schicht. Die Tragstruktur aus Beton ist an den Fassaden und im Gebäudeinneren ablesbar und erlebbar, räumlich thematisiert. Für die nicht tragenden Teile wurde ausschließlich unbehandelte heimische Weißtanne verwendet. Die Holzoberflächen sind differenziert in der Bearbeitung, die Wände glatt und gehobelt, die Böden fein gesägt. Die Atmosphäre ist wohnlich, der Geruch aufgrund der unbehandelten Tannenoberflächen angenehm natürlich. Aufgrund der unüblichen Konzeption entsteht wie von selbst ein neuer Schultypus. Es gibt zwei Materialien in der neuen Schule, ein tragendes und ein nicht tragendes, Beton und Holz. 

26/35