Sturm und Wartzeck: Nationalparkzentrum Ruhestein | Schwarzwald - best architects 23

Sturm und Wartzeck

Nationalparkzentrum Ruhestein | Schwarzwald

best architects 23

Sonstige Bauten

Ort

Passhöhe Ruhestein, Deutschland

Foto

Achim Birnbaum

Beschreibung

Das Besucherzentrum des neu gegründeten Nationalparks Schwarzwald liegt an der Passhöhe «Ruhestein» auf 915 Meter über NN inmitten einer einzigartigen Landschaft. Das wesentliche Kennzeichen des ersten Nationalparks in Baden-Württemberg ist der heimische Urwald mit seinen markanten Totholzstämmen. Hier werden umgeknickte und übereinander gestapelte Baumstämme sichtbar, auch der naturbelassene Waldboden zeigt eine Mikrostruktur aus geschichteten Ästen. Entsprechend dem Motto des Nationalparks («Eine Spur wilder») wurde für die Architektur des Besucherzentrums eine Figur aus langgestreckten Riegeln entwickelt, die sich mit dem umgebenden Waldgefüge verweben. Auch in der Oberfläche und Materialität der Fassade setzt sich die Analogie zum Wald fort. So bilden die silbergrauen Schindeln Farbigkeit und Textur der geschuppten Tannenstämme nach. Während der quer verlaufende Skywalk tief in den Urwald hineinführt, überragt der schräge Aussichtsturm die Baumkronen als weithin sichtbares Zeichen. Die Anordnung der Riegel ist von den Nutzungen und der Wegeführung im Gebäudeinneren bestimmt. Die sich kreuzenden Riegel der Dauerausstellung beispielsweise leiten die Besucher auf einem langsam absteigenden Pfad durch den Kosmos des Schwarzwalds. Darüber hinaus sieht das Gebäude eine Gastronomie mit Sonnenterasse vor und enthält darüber hinaus ein Kino, Schulungsräume, Vortragsräume und sowie Büros für die Verwaltung des Besucherzentrums.