marc benjamin drewes ARCHITEKTUREN: 60s Revisited - best architects 21

marc benjamin drewes ARCHITEKTUREN

60s Revisited

best architects 21

Innenausbau

Ort

Berlin, Deutschland

Foto

Philipp Obkircher

Beschreibung

Der Umbau eines Zweifamilienhauses aus den 1960er-Jahren lebt vom Öffnen des bestehenden Gefüges mittels gezielt gesetzter Durchbrüche. Durch das Zusammenlegen zweier Wohnungen konnte im Erdgeschoss die beengte Flursituation aufgehoben werden. Das ehemalige Bad und die ehemalige Küche werden zu einem zum Flur hin offenen Küchenbereich. Eine Öffnung zum Esszimmer ermöglicht das «Durchwohnen»: Es entsteht ein durchgängiger Raum von der Straßen- bis zur Gartenfassade. Auch zum Wohnzimmer wird eine großzügige Öffnung hergestellt. Mit einer neuen direkten Verbindung zwischen Ess- und Wohnzimmer entsteht um den zentralen Kamin ein zusammenhängender Raumfluss, in dem jedoch klar drei unterschiedliche Bereiche definiert sind. Funktional besondere Bereiche erhalten unterschiedliche Bodenbeläge. So entsteht eine dezente Materialcollage, die bewusste Akzente setzt. Geprägt wird das Erdgeschoss von einem Mosaikparkett aus Eiche. In der Küche liegt ein dunkel eingefärbter mineralischer Belag, um den Kamin herum eine bündig eingelegte, lediglich geölte Stahlplatte. Im Obergeschoss wird die ehemalige Küche zu einem Bad mit Badewanne. Das alte Badezimmer wird ein Duschbad für die Kinder. Badewanne und Dusche sind jeweils passgenau in Nischen gesetzt, die mit unterschiedlich farbigen Fliesen belegt sind. Eine Komposition aus verschiedenen Farbtönen findet sich noch an weiteren Stellen in diesem Geschoss.