Pool Leber Architekten: Bahnhofsplatz München-Allach - best architects 21

Pool Leber Architekten

Bahnhofsplatz München-Allach

best architects 21

Infrastrukturbauten

Ort

München, Deutschland

Foto

Brigida González

Beschreibung

Die Überdachungen von Bushaltestellen, einer Bike-and-Ride-Anlage sowie der Tiefgaragenrampe sollen dem Oertelplatz nicht nur Witterungsschutz bieten, sondern auch eine prägende Identität verleihen und die Zugänge zu den verschiedenen Verkehrsträgern S-Bahn, Fahrrad, Bus und Auto von weither sichtbar machen. Das fast hundert Meter lange Dach der Fahrradständer bildet nach Osten einen Platzabschluss und eine räumliche Kante Richtung Gleisanlage. Es ist in zwei Höhenlagen gestaffelt, am Überlappungspunkt der beiden Dächer wird der S-Bahn-Abgang durch eine Laterne von weither sichtbar gemacht. Während unter dem Bike-and-Ride-Dach 448 Fahrräder untergebracht werden können, versorgt auf dem Dach eine Photovoltaikanlage den Platz mit Strom. Im nördlichen Teil ist ein Wartebereich für die Bushaltestellen integriert. Die Lage der Überdachung der Park-and-Ride-Anlage ist durch die Planung der Tiefgarage bestimmt. In gleicher Materialität wie die Bike-and-Ride-Anlage ist sie gewunden und geneigt, sodass sie auf dem Platz möglichst wenig in Erscheinung tritt. Durch die Neigung wird der Blick auf die Blumenwiese des begrünten TG-Daches freigegeben. Die Materialwahl der Fassadenelemente, gelbes und grünes Profilglas im Wechsel mit matten und klaren Glaselementen, lässt die Anlage in freudvoll natürlichem und farbigem Licht erscheinen. Über den Tag hinweg verändert sich das Farbspektrum mit dem Sonnenlauf, um nachts, durch die Hinterleuchtung, einen angstfreien Raum auch im am weitesten entlegenen Dachbereich zu bilden.