Brückner & Brückner Architekten: Zusammenspiel – Vom Kloster zur Musikakademie Hammelburg - best architects 21

Brückner & Brückner Architekten

Zusammenspiel – Vom Kloster zur Musikakademie Hammelburg

best architects 21

Bildungsbauten

Ort

Hammelburg, Deutschland

Foto

mju-fotografie

Beschreibung

2015 erwarb die Bayerische Musikakademie die denkmalgeschützte Klosteranlage in Hammelburg. Neues Leben konnte in die alten Mauern einziehen. Eine wunderbare Fügung. Ein Kloster wird zur Musikakademie. Unser Ziel war es, mit der Architektur die Seele der Gebäude, die klösterliche und schlichte Atmosphäre zu bewahren, zugleich aber Freiräume zu schaffen, für das Neue: einen Ort der Kommunikation und Inspiration für die Musiker, ein lebendiges, offenes Haus der Musik! Im Herzen des Klosters befindet sich der frühere Kreuzgang mit Kreuzgarten. Wir haben die Wände geöffnet und ein gläsernes Dach gespannt. Entstanden ist dabei ein großer Saal zum Speisen, Tagen, Tanzen, Musizieren oder Kommunizieren – ein pulsierender Ort der Begegnung, aber auch ein multifunktionaler, akustisch optimierter und verschattbarer zentraler Raum für Konzerte, Konferenzen oder ein Fest. Überall ist Leben und Musik. Ein Saal im Freien – mehr Außen- als Innenraum – mit Einblicken, Durchblicken, Ausblicken. Wir übertragen diesen Kreuzganggedanken auch in das erste Obergeschoss. Der Blick geht bis in den Himmel. Ein Spiel aus Licht und Schatten – bei Tag und bei Nacht. Außenherum und darüber das Tonstudio und die Übungsräume. Kleine und große. Zwei besondere im Dach. Diese führen einen einzigartigen Dialog. Der eine macht den historischen Dachstuhl erlebbar, der andere ist sein zeitgemäßer Gegenspieler. Im Südflügel befinden sich, als Zonen der Ruhe und Einkehr, Übernachtungszimmer in den historischen Klosterzellen. Klösterliche Schlichtheit und natürliche, nachhaltige Materialien dominieren unser Konzept: Naturstein, Eiche, Kalkputz und helle Farben.