Pool Leber Architekten / Bleckmann Krys Architekten: kult – Kulturhistorisches Zentrum Westmünsterland - best architects 19

Pool Leber Architekten / Bleckmann Krys Architekten

kult – Kulturhistorisches Zentrum Westmünsterland

best architects 19

Öffentliche Bauten

Ort

Vreden / Deutschland

Foto

Brigida González

Beschreibung

Die historische mittelalterliche Stadtansicht Vredens, mit Kirchen in eine kleinteilige Stadtstruktur eingebunden, begrenzt durch Stadtmauer und Graben, bestimmt die Entwurfsidee. Die bestehende kleinteilige Bebauung entlang der Stadtgrenze wird durch das Kulturzentrum mit seinem gefalteten Dach bis zur Kulturachse und zum katholischen Stiftsgelände weitergeführt. Diese historische wie räumliche Zweiteilung in Stift und weltliche Stadt ist für Vreden prägend und wird im Gebäude und in der Ausstellung thematisiert: Die zentrale Treppe führt vom Foyer ins Obergeschoss zum weltlichen Ausstellungsteil und gibt den Blick auf die Berkelaue frei. Die Treppe führt weiter, mit Blick über das Atrium, ins zweite Obergeschoss. Hier befindet sich der kirchliche Teil der Ausstellung, es eröffnen sich Blicke auf das Stiftsgelände mit seinen Kirchen und Freiflächen. Dreh- und Angelpunkt des Gebäudes an der Kreuzung von Kulturachse und interner Erschließung und an Blickachsen zu Kirchen, Berkelaue und Stadt, ist das Foyer. In vertikaler Richtung binden sich, über das zentrale Treppenhaus, die Ausstellungsräume an. Um diesen Knotenpunkt reihen sich die zum Museum gehörenden öffentlichen Funktionen: Der Veranstaltungsraum, Stadtmarketing und Shop die sich Richtung Vorplatz und Stadt wenden sowie das Café mit seiner Terrasse Richtung dem südlich gelegenen Stadtgraben. Die Integration von Bestandsbauten der 14. und 16 Jh und der 70er und 80er Jahre bestimmt die Artikulation des Baukörpers.