Bajet Giramé

Wohnhaus in Mitre

best architects 18 in Gold

Innenausbau

Ort

Barcelona / Spanien

Foto

José Hevia

Beschreibung

Die Entwurfsaufgabe bestand in der Neuplanung eines Apartments in Barcelona aus den 1970er Jahren. Ein enges Raumprogramm bestimmte den ursprünglichen Grundriss, was zu einer Reihe kleiner Räume und Flure mit vordefinierter Nutzung führte. Aufgrund des »höchst modernen« offenen Grundrisses, wurden die Räume durch nichttragende Wände abgeteilt. Stützen, Träger und Decken wurden jedoch verschämt in den Innenwänden und Abhängungen versteckt. Ziel des Entwurfs war es, das Apartment radikal umzugestalten und ihm damit ein ganz neues Gesicht zu verleihen. Dies wurde auf zweierlei Weise erreicht: mit der Enthüllung der verborgenen Qualitäten der 70er Architektur und durch die Entwicklung neuer Wohnszenarien. Der Entwurf honoriert die ursprüngliche Idee des offenen Grundrisses, stellt sie aber als »gefunden« dar, lässt seine (»modernen«) Stahlstützen und Träger mitsamt ihren unbehandelten Schweißnähten frei stehen und legt die (traditionellen) leichten Deckenwölbungen frei. Die spezifischen Qualitäten der Bauweise im Barcelona der 1970er Jahre werden damit weiterentwickelt. Auf diese Weise entsteht ein »Infrastrukturbereich«, der als dauerhafte Hülle dient, in der kleinere, temporäre Eingriffe bewohnbare Szenarien schaffen. Innerhalb dieser Hülle dominieren verschiedene Holzeinbauten, die die Trennung von Raum und Tragwerk betonen. Deren Form, Abmessung und Materialqualität machen sie zu bewohnbaren Orten, vom geschützten Innenraum eines holzverkleideten Zimmers bis zum zentralen Wohnbereich, in dem sich alle treffen.