Hermansson Hiller Lundberg

Haus Skuru

best architects 18

Wohnungsbau/Einfamilienhäuser

Ort

Nacka / Stockholm / Schweden

Studio

www.hhl.se

Foto

Mikael Olsson

Beschreibung

Durch die kunstvolle Zusammensetzung schlichter Bauteile erhält das klare Bauwerk seinen Ausdrucksreichtum. Diese Tektonik ist jedoch rein rhetorisch zu verstehen, da sie in der Ausarbeitung von Reliefs in der Putzoberfläche gründet, während die eigentliche Konstruktion aus genormten Leichtbetonsteinen gefertigt ist. Im Innenraum ist die Rhetorik eher monolithisch denn tektonisch, und das liegt wiederum an der Oberflächenbehandlung von Wänden und Decken sowie dem polierten Betonfußboden. Der Hauptraum des Hauses dient zwei Funktionen: Fitness und Kochen. Wenn nötig, kann der gesamte Raum für die jeweilige Tätigkeit genutzt werden. Mittels eines vorgesetzten Bogengangs, der als Übergangsbereich Wind und Wetter ausgesetzt ist, öffnet sich der Raum zur Terrasse hin. Die Stützenfolge und die Nebeneinanderstellung einzelner Bauelemente erzeugt eine minimalistische Komplexität. Bei diesem unkonventionellen Wohnhaus schafft der monumentale Ausdruck eine spezifische und doch ungeplante Offenheit.