Bez+Kock

Anneliese Brost Musikforum Ruhr

best architects 18

Öffentliche Bauten

Ort

Bochum / Deutschland

Foto

Brigida González

Beschreibung

Zum bestehenden Kirchengebäude gesellen sich beidseitig zwei neue Baukörper für Konzertsaal und kleinen Saal. Es entsteht ein neues Gesamtensemble, das die Kirche als städtebauliche Landmarke respektiert und integriert. Als Haupteingang und Foyer ist die Kirche auch funktional das Herz des Musikforums. Der Konzert- und Veranstaltungssaal wird geprägt vom Wunsch nach einer möglichst direkten, geradezu intimen Beziehung zwischen Orchester und Publikum, wie Sie von den Bochumer Symphonikern und Ihren Zuhörern auch gelebt wird. Der Zuschauerbereich wird dazu in mehrere kleine Einheiten gegliedert, wie dies sonst eher von »Weinbergsälen« bekannt ist. Diese Bereiche umgeben die Bühne allseitig und erzeugen mehrere »erste Reihen« und somit das Gefühl der Nähe zur Bühne und zum Klang. Die leicht konzentrische Kontur von Chorbalkon, Bühne und Hochparkett unterstützt die gewünschte Intimität der Aufführungen zusätzlich.