Aeschlimann Hasler Partner

Neubau Bettenhaus Stadtspital Triemli Zürich

best architects 18

Öffentliche Bauten

Ort

Zürich / Schweiz

Foto

Ralph Feiner

Beschreibung

(Büro: ehem. Aeschlimann Prêtre Hasler Architekten) 

 

Das neue Bettenhaus erweitert das vor vier Jahrzehnten erbaute Stadtspital Triemli. Durch die Setzung des Neubaus ist eine Gebäudegruppe erzeugt worden, deren Spannung im Dialog der bestehenden Baukörper Behandlungstrakt, Wirtschaftstrakt und Hauptgebäude mit dem neuen Bettenhaus liegt. Die volumetrischen und tektonischen Unterschiede zeichnen die Gebäude weiterhin als eigenständige Zeitzeugen aus, durch die aussenräumlichen Beziehungen sind sie aber gleichzeitig zu einem neuen Ensemble zusammengeführt. Das neue Bettenhaus ist als differenziert strukturiertes Gebäude formuliert und wird von einer funktional wie räumlich effizienten Raumschicht umwickelt. Diese bricht mit den geometrisch divergierenden und unterschiedlich beschichteten Glasbändern die Masse des Baukörpers und verleiht ihm einen elegant pulsierenden Ausdruck. Die innere Struktur ist geprägt durch die Durchlässigkeit gegen aussen. Über die Fluchttreppenhäuser, die direkt an der Fassade platziert sind, fällt natürliches Licht in die Korridorzone und ermöglicht den freien Blick von innen nach aussen und gewährleistet so die Orientierung auf den Geschossen. Die Patientenzimmer sind nach Osten und Westen ausgerichtet, die raumhohen Fenster ermöglichen den Patienten eine gute Sicht auf die Stadt oder den Uetliberg und die Materialisierung mit Lehmdecke und Linoleumbelag in warmen Farbtönen schaffen eine behagliche Atmosphäre.