GOETZ CASTORPH

Trikot Office

best architects 18

Büro- & Verwaltungsbauten

Ort

München / Deutschland

Foto

Michael Heinrich

Beschreibung

Der Blick zur Stadt 

Wo die Bahnlinie München-Salzburg das städtische Geflecht diagonal zerschneidet, wird ein deutlicher Hochpunkt gesetzt. Durch den Turm entsteht eine zeichenhafte Situation, die den Bezug des Projekts auf die Stadt, die Innenstadt, verdeutlicht. 

 

Durchlässige Hoftypologie 

Die orthogonale Struktur führt im Zusammenhang mit den großen Höhenunterschieden des Geländes zu einer in Grundriss und Schnitt komplexen Abfolge sehr unterschiedlich gefasster Aussenräume. Der Innenhof übernimmt die Rolle des zentralen Verteilers und Treffpunkts. 

 

Gebäude als Marke 

Unter dem Namen »TRIKOT« ist das Gebäude als Adresse etabliert worden, die eine Vielzahl von Mietern angezogen hat. Einzelhandel und ein Restaurant konnten im Erdgeschoß angesiedelt werden. Eine durchgängige Gestaltung der Foyers unterstreicht den CI-Charakter des Projekts. 

 

Fassade 

Durch das relativ schmale Fassadenmodul von 120 cm konnten wir eine stark vertikal gegliederte Fassade entwickeln. Die Fassade geht auf die Dynamik des Verkehrs ein: da an dieser vielbefahrenen Kreuzung niemand ruhig das Gebäude beobachtet, sondern sich in verschiedenen Geschwindigkeiten an ihm vorbei bewegt, nimmt der Passant durch die variierende Tiefe der vertikalen Lamellen einen feiner optischer Welleneffekt war. Der Effekt ist kräftig genug, um das Gebäude einprägsam zu machen, und subtil genug, um auf lange Sicht interessant zu bleiben.