Trutz von Stuckrad Penner

Mietshaus Niederbarnimstraße

best architects 18 in Gold

Wohnungsbau/Mehrfamilienhäuser

Ort

Berlin / Deutschland

Foto

Andrew Alberts

Beschreibung

Der private Wohnungsbau im wiederverdichteten Berlin ist zunehmend auf das Ausloten räumlicher und atmosphärischer Potentiale von Hinterhoflagen angewiesen. Das Projekt für die Wiedererrichtung eines Quergebäudes versteht sich als modellhafte Lösung für ein zeitgemäßes Mietshaus in berlinischer Tradition. Ein maximales Volumens innerhalb der Regularien führt zu einem eigenständigen architektonischen Thema. Als Antithese zur offenen Form der Gartenfassade steht die Innenhoffassade, die mit ihren dunklen Holzfenstern, maßstäblich überhöhten Öffnungen und tiefen Leibungen einen gegebenen Rhythmus fortsetzt. Putz für Fassadenflächen und Leibungen und glasierte keramische Spaltachtel im Sockelbereich sind in ihrer Kombination von Rauheit, Glimmer und Glanz der Oberflächen und dem Schimmer der dezent changierenden Farbwerte eine Verfeinerung gewohnter Bilder. Die Qualität einer für das Berliner Mietshaus charakteristischen flexiblen Typologie wird auf eine maximale Grundrissvarianz übertragen. Achtzehn in Dimension und Atmosphäre unterschiedliche Wohnungen zielen auf ein breites soziales Spektrum der künftigen Mieterschaft. Die durchgesteckten, als Etagenwohnung, über die Innenecke oder als zweigeschossige Maisonettes verschieden organisierten Wohneinheiten sind als Ein- bis Vierspänner über ein peripher an die Brandwand gelegtes inneres Treppenhaus erschlossen, der als lichter großzügiger Raum die vertikale Fortsetzung einer Weg- und Raumfolge ist.