Caramel architekten

Home Made

best architects 18

Wohnungsbau/Mehrfamilienhäuser

Ort

Wien / Österreich

Foto

Paul Kranzler

Beschreibung

Die Aufgabe bestand für Caramel darin, eine »Flüchtlingsunterkunft« in einem leerstehenden Bürogebäude in Wien zu gestalten. Kann man große, mit Menschen und deren Habseligkeiten gefüllte ehemalige Büroräumlichkeiten mit all ihren Nachteilen und jeglicher fehlenden Rückzugsmöglichkeit so adaptieren, dass man darin den Umständen entsprechend adäquat, eventuell sogar für einen längeren Zeitraum leben kann? Zumindest versuchen sollte man es! Völlig unbürokratisch und umgehend (jeder Tag zählte!) wurde vor Ort ein Probeaufbau mit überall erhältlichen Gegenständen errichtet und den Bewohnern vorgestellt. Die Begeisterung war einhellig und der Aufbau im ganzen Haus begann im direkten Anschluss. Als Basis diente – als gebautes positives Symbol – ein Sonnenschirm mit einem Durchmesser von drei Metern. Ergänzt durch Standardpolokal- und Elektrorohre konnten in kürzester Zeit Raummodule errichtet werden, welche durch mit Kabelbinder fixierte textile Abhängungen sofort Raumabfolgen schafften, die es den Bewohnern nun endlich ermöglichten, sich auch individuell zu entfalten. Ausgehend vom persönlichen Lichtschalter inklusive Leuchte, welche zur Grundausstattung jedes Moduls gehörten, konnten nun eigene »Minimalappartements« errichtet und vor allem persönlich gestaltet werden. Eine Besonderheit bei diesem Projekt ist ganz sicher, dass nicht nur für eine anonyme Masse von 280 Personen gebaut wurde, sondern sehr intensiv für und vor allem mit jedem Einzelnen nach dessen individuellen Wünschen, Anforderungen und Bedürfnissen. 

Der Einsatz der Hausbewohner bei dieser Aktion war beispiellos.