Andreas Gruber: UrAnder - best architects 18

Andreas Gruber

UrAnder

best architects 18

Wohnungsbau/Einfamilienhäuser

Ort

Barbian / Italien

Foto

Arnold Kohler

Beschreibung

Ein umweltfreundliches Haus

Lang gezogene Natursteinmauern prägen das Bild der westlichen Hälfte des Südtiroler Eisacktales – im Brixner Raum ein eisenlastiger Granit, im mittelsüdlichen Eisacktal ein Porphyr, welcher sich im Verwitterungsprozess teilweise dunkelgrau färbt. Der Bauplatz in Barbian ist ein steil abfallender Osthang, geprägt von ebendiesen Mauern, mit grandioser Aussicht und direktem Blick zum Schlern, dem großen Gebirgsbrocken im Grödental, und der rundlichen Plose. In Analogie zu diesem Umfeld wurde in einem vielschichtigen Planungsprozess ein Objekt entwickelt, das die wesentlichen Komponenten der charakteristischen Natur- und Kulturlandschaft des Eisacktals aufgreift und sich auf selbstverständliche Art und Weise in die Topografie und den baulichen Kontext integriert. Ein Gebäude, das einem Bewusstsein für ökologisches, mineralisches Bauen Rechnung trägt und in der Konsequenz aus speziellem Beton errichtet wurde. Die Hülle, welche verwittern und sich verändern darf, bietet zugleich einen Lebensraum für Moose und Insekten. Ein Bauwerk mit ökologischem Bezug und zu hundert Prozent recycelbar. Die speziellen klimatischen Gegebenheiten im Alpenraum sowie die Anforderungen der nationalen Energiesparrichtlinien zwingen Fachleute, darüber nachzudenken, wie die Anwendung von Baustoffen optimiert werden kann, ohne dass dabei Sondermüll entsteht – ein Thema, das die Architekturforschung zukünftig intensiver beschäftigen wird. Dieses Projekt stellt einen Beitrag dazu dar.