Reuter Raeber

Haus in Riehen

Foto Eik Frenzel

Prämierung

best architects 17 in Gold

Kategorie

Wohnungsbau/Einfamilienhäuser

Ort

Riehen, Schweiz

Website

www.reuterraeber.com

Ein Haus aus Glas, Beton, Holz und Metall. Ein beziehungsreicher Umgang mit Raum, Struktur, Material und Ort bildet die Grundlage für die gewählte Architektur. Gegensatzpaare wie leicht und schwer oder Stützen und Lasten bezeichnen die wesenseigenen Merkmale des Entwurfs und stehen im Wechselspiel zueinander. Der horizontale Baukörper ist sorgsam in die Hanglage eingebettet. Die Übergänge von innen und außen sind nahtlos und fließend. Umliegende feine Stützmauern spannen den Raum für das Wohnhaus auf, gleichzeitig wird der Garten bis ans Haus geführt, Hofsituationen entstehen, und das abfallende Terrain bleibt spürbar. Im Innenraum wird das Thema der Hangneigung aufgenommen. Es sind zwei Stufen, welche die jeweiligen Abschnitte der Raumsequenzen definieren: Eingang, Wohnen, Essen und Kochen. Der Fußboden, die Feuerstelle und die zwei tragenden Außenwandscheiben sind aus Beton. Eine scheinbar aus einem Guss entstandene homogene Struktur umgibt den Wohnraum und schafft die Grundlage für den darüber liegenden Holzbau. Das Erd- und Obergeschoss – also der Massiv- und der Holzbau – greifen zudem in zwei wesentlichen Situationen ineinander. Es vereinen sich zwei verschiedene Bauweisen, die sich als Resultat gegenseitig bedingen. So entsteht ein statischer Balanceakt, der ein kräftiges und großzügiges Raumgefühl entfacht und eine beziehungsreiche Architektur zum Vorschein bringt. 

1/1