G O A - Gerber Odermatt Architekten

Forsthaus Chopfholz

Foto Lorenz Cugini

Prämierung

best architects 17

Kategorie

Sonstige Bauten

Ort

Rüschlikon, Schweiz

Website

www.goa-architekten.ch

Das Forsthaus Chopfholz liegt am linken Zürichsee-Ufer inmitten einer Waldlichtung, auf dem höchsten Punkt der Gemeinde Rüschlikon. Um sich zwischen den hochgewachsenen Bäumen zu behaupten, sitzt ein hohes, spitz zulaufendes Satteldach auf der Hütte. Aus dem Gebäudevolumen wurde seeseitig eine überdachte Terrasse herausgeschnitten, gegen Norden hin zeichnet sich die ins Obergeschoss führende Treppe ab. Zwei Giebelaugen, eine massive Eichenstütze am Eingang und an Figuren erinnernde Kamine sowie eine Gaube auf dem Dach komplettieren die zurückhaltend gestaltete Hütte. Die Holzfassade wurde mit skandinavischem Nadelholzteer behandelt. Dieses bildet zusammen mit dem dunklen Dach ein durchgehend schwarzes Gewand, von dem ein unverwechselbar rauchiger Duft ausgeht. Der Typologie der »Urhütte« folgend, empfängt das Waldhaus die Festgemeinschaft in einem einzigen, großzügigen Saal mit Küche und einer archaisch anmutenden Feuerstelle aus Stahl. Es wurde bewusst eine gewisse Abstraktion gesucht, die Gäste sollen wohlbehütet unter einem großen, hölzernen Hut an massiven Holztischen sitzen. Die Täfelung aus einer nahezu astreinen, unbehandelten Weißtanne unterstützt diese Abstraktheit. Gleichzeitig schafft die Täfelung aus Tannenholz durch ihre Haptik und ihren Geruch wieder Vertrautheit und Geborgenheit. Erscheint die Holzverkleidung gegen außen dunkel und witterungsbeständig, so begegnet einem das Holz im Inneren in seiner Nacktheit, verletzbar weich, samtig glänzend und warm. 

1/1