Aita Flury dipl. Arch. ETH SIA

MFH La Contenta

Foto Ralph Feiner

Prämierung

best architects 17

Kategorie

Wohnungsbau/Mehrfamilienhäuser

Ort

Domat/Ems, Schweiz

Website

www.aitaflury.ch

Das Mehrfamilienhaus La Contenta spielt nicht nur in seinem Namen auf die Villa Foscari – La Malcontenta an, vielmehr wird der Entwurf wesentlich von räumlichen Interessen geleitet, die sich aus der Beschäftigung mit Palladios Werk ergeben: die optische Ausgewogenheit des Baukörpers, Verschränkungsformen von Innen- mit Außenraum, das »Verweben« von Pfeilern und Wand sowie das Reagieren des Baukörpers auf seine Umgebung durch Hierarchisierung der Fassaden.  

Wesentliches Anliegen ist zudem das Austarieren der Räume im Inneren. Wie in den palladianisch-ganglosen Systemen werden eher quadratische Rechtecke zueinander in Beziehung gebracht. Diese Raumzellen sind dabei eindeutig als einzelne Einheiten erfahrbar, wenngleich sie meist lateral über eine größere Schiebetüröffnung mit dem nächsten Raum optisch verspannt sind. Ähnlich wie bei der Fassade geht es um das Aushandeln von Ruhe und Dynamik, Offenheit und Geschlossenheit, Isolierungs- und Verschränkungsgrad. Die Verhältnisse werden dabei von Geschoss zu Geschoss leicht variiert. Das Haus, das im Minergie-Standard errichtet wurde, steht in einer Kernzone mit Schrägdachvorschrift, beinhaltet 11 Wohnungen (2,5/3,5 Zimmer) sowie ein Lokal. Konstruktiv handelt es sich um einen Massivbau mit einer Kompaktfassade und örtlich aufgeklebten Akustikklinkern. Diese sind als sekundierendes Ornament eingesetzt, um die Fassade zu gliedern, und tauchen im Weiteren überall dort auf, wo der Mensch mit dem Gebäude außen in taktile Berührung kommen kann. 

1/1