MESURA

Casa IV

Prämierung

best architects 17

Kategorie

Wohnungsbau/Einfamilienhäuser

Ort

Spanien

Website

www.mesura.eu

Geschützt durch die gewölbte Dachschale, verleiht ein neuer Anbau dem Haus auf dem Land neues Leben. Es befindet sich in der Nähe von Matola (Elche), einer trockenen und sonnenreichen Gegend mit feuchtwarmem Klima. Über die Aufgabenstellung hinaus entwarfen die Architekten eine große, überdachte Terrasse, einen Mehrzweckbereich und ein zusätzliches Zimmer. Mit der mutigen Geste, eine einheitliche Überdachung einzusetzen, wird die Hierarchie zwischen Innen- und Außenbereichen aufgelöst und die lokale, traditionelle Bauweise neu interpretiert. Das Mauerwerk filtert Licht und Hitze und schafft somit angenehm luftige Bereiche. Zudem verleiht es den raumteilenden Wänden Oberflächenstruktur und behagliche Wärme – als Antwort auf das feuchtheiße Klima. Auch im Grundriss wird die Unterscheidung zwischen innen und außen verwischt, was den Übergangsflächen eine neue Bedeutung beimisst. Ein einziges Element vereinigt alle neuen Funktionen unter einem Dach, aufgebrochen durch einen Baum, der fast schon stoisch über das Ganze wacht. Dieser radikale Entwurfsansatz ist gleichzeitig das zentrale Element – nicht anthropomorphe Maßnahmen, sondern die tatsächlichen Bedürfnisse der Nutzer stehen im Vordergrund. Anstatt ein theoretisches System modularer Proportionen durchzusetzen, besteht das Ziel darin, den Erwartungen des Bauherrn gerecht zu werden: definitionsgemäß das ultimative Ziel in der Architektur. 

1/5