Hurst Song Architekten

Chasa Nair

Foto Hurst Song Architekten

Prämierung

best architects 17

Kategorie

Wohnungsbau/Einfamilienhäuser

Ort

Morissen, Schweiz

Website

www.hurstsong.ch

Ortsspezifische Gegebenheiten verleihen dem architektonischen Konzept des Hauses den Impuls. Aufgrund der steilen Hangneigung tritt es auf der Südseite dreigeschossig, auf der Hangseite nur eingeschossig in Erscheinung. Volumetrie und Gebäudestruktur orientieren sich an den traditionellen Holzscheunen, die einzeln oder als gedrängte Cluster auf den Feldern des Tales verstreut sind. Hauptfassade und Dachfirst sind rechtwinklig zur Hangneigung ausgerichtet. Kleine Auskragungen an der talseitigen Fassade prägen das Volumen, das in einem flach geneigten Satteldach mit schützendem Vordach endet. Große Fensterfronten auf der Tal- und der Hangseite kontrastieren mit den geschlossenen Seitenfassaden. Die vertikale Holzfassade aus sägerohen Fichtenbrettern ist mit einer dunklen Leinöllasur behandelt. Im Dachgeschoss sind starre, vertikale Lamellen vor die Glasfront gesetzt, die das zeitweise grelle Tageslicht modulieren. Die Wohnnutzungen entwickeln sich über drei Geschosse und sind durch eine zentrale, offene Treppe miteinander verbunden. Die Treppe gliedert die offene Raumabfolge ohne räumliche Trennung. Diagonale Ausschnitte in der Decke schaffen im Wohngeschoss zweigeschossige Bereiche in den Ecken, über die Licht von oben eingeleitet wird. Der privatere Bereich des Hauses befindet sich unter dem raumbildenden Dach. Talseitig wird der Schlafbereich durch vorgelagerte Holzlamellen geschützt. Hangseitig hat das Dachgeschoss einen direkten Ausgang zum ebenen Sitzplatz. 

4/93