Gredig Walser Architekten: Erweiterung Schulanlage mit Dreifachkindergarten in Samedan - best architects 14

Gredig Walser Architekten

Erweiterung Schulanlage mit Dreifachkindergarten in Samedan

best architects 14

Öffentliche Bauten

Ort

Samedan/Schweiz

Foto

Martin Guggenberg

Beschreibung

Der neue Dreifachkindergarten führt das arealtypische Bebauungskonzept der  

geschichteten Längsbauten weiter und schliesst die bestehende Pausenplatzabfolge ab. Der eingeschossige Baukörper widerspiegelt mit seiner skulpturalen Höhenstaffelung die inneren Raumverhältnisse. Betritt man das Haus, so steht man in einem steinern wirkenden Korridor mit weiten und engen Abschnitten. Die am Korridor angedockten Garderobenkojen empfangen mit den ringsum laufenden Sitzbänken aus massivem Arvenholz die Kinder mit einladender Geste. Wie die Wohnstuben der alten Engadiner Häuser sind die Wände und Decken der Haupträume mit einem unbehandelten Täfer aus Arvenholz aus Unterengadiner Bergwäldern in neu interpretierter Form ausgekleidet. Ein angenehmer Duft von Arvenholz liegt in der Luft, der auf die Menschen beruhigend wirken soll. Der neue Dreifachkindergarten lebt von der Massivität der hellen Betonskulptur in Verbindung mit Einbauten aus prägnantem Arvenholz. Es ist ein Bau, der eine stimmungsvolle Raumkomposition für die Kinder schafft und in verschiedenen Facetten die Engadiner Bautradition anklingen lässt.