Burckhardt+Partner AG

Philip Morris F&E Zentrum Neuenburg

Foto Thomas Jantscher

Prämierung

best architects 12

Kategorie

Büro- & Verwaltungsbauten

Ort

Basel | Schweiz

Website

www.burckhardtpartner.ch

Die aussergewöhnliche Lage des Grundstückes direkt am Neuenburger See ist ohne Frage ein grosser unterstützender Faktor für die Qualität des Projektes. Der neue Campus ist der Eingang zur Stadt Neuenburg und setzt einen städtebaulichen Akzent. Das traditionelle «Fingersystem» wird mit diesem Projekt in veränderter Form neu definiert und in eine gestaltete Landschaft überführt: Das Fragmentieren und Weglassen von Masse im parallelen Fingersystem ergibt eine spezifische Geometrie, die eine grosse Vielfalt von Räumen erlaubt.  

Durch diese einfachen geometrischen Eingriffe erhält das Gebäude Leben. Terrassen, Gärten, Brücken und soziale Austauschinseln ergeben ein Kommunikationssystem. Das Glasdach über dem System ermöglicht die ganzjährige Nutzung der Räume.Durch ihre Dimensionen und die besondere Lage vermittelt die Eingangshalle einen ausgeprägten Firmenauftritt. Die öffentlichen Funktionen wie Empfang, Restaurant, Zugang zu Auditorium und Konferenzeinrichtungen sind im Erdgeschoss platziert. In den drei Fingern sind die Labore und Büros untergebracht. Das grosse Atrium zwischen den Fingern gewährt im Erdgeschoss als auch von den Brücken in den Obergeschossen grossartige Aussichten auf den See. Diese Brücken sind nicht nur Verbindungen, sondern agieren auch als Kommunikationsinseln. Verschiedene Terrassen, verteilt über die Arbeitsbereiche, erlauben ein Verweilen oder Arbeiten in einer klimageschützten Umgebung mit atemberaubender Aussicht. 

 

 

28/74