E 2 A Eckert Eckert Architekten

Triangel Haus

Prämierung

best architects 09

Kategorie

Wohnungsbau

Ort

Winterthur | Schweiz

Foto

Dominique Marc Wehrli

Website

www.e2a.ch

Die bestehende klassische, «präsidial» platzierte, Villa besetzt den nördlichen Grundstücksbereich. Gegen Süden dehnt sich der Garten aus. Für das neue Mehrfamilienhaus wird die von Joseph Beuys 1982 konzipierte «Fettecke» als Grundstrategie der «präsidialen» Setzung der Villenanlage gegenübergestellt. Der Neubau wird soweit als möglich in die Ecke des Grundstückes eingepasst. Die gesetzlich vorgegebenen Baulinien definieren die äusseren Begrenzungen des bebaubaren Bereiches. Durch die dreieckige Form wird die bestehende Villa in seiner Anlage und räumlichen Ausdehnung minimal eingeschränkt.  

Beide Bauten sind als unabhängige Einheiten benutzbar und werden in ihrer typologischen Erscheinung als selbstständige Gebäude wahrgenommen. Drei Wohnungen sind in diesem schlanken Block organisiert. Das Gebäude hinterlässt, von verschiedenen Seiten betrachtet, völlig unterschiedliche Eindrücke. Das neue Mehrfamilienhaus passt sich, ähnlich einem Grenzstein, zwischen die Baulinien und dem Gartenbereich ein. Die äussere Erscheinung entspricht dieser architektonischen Haltung: weisser Sichtbeton umschliesst den Neubau. 

1/1