Müller & Truniger

Erhaltungs- und Interventionszentrum Frutigen

Prämierung

best architects 09

Kategorie

GewerbeIndustrie

Ort

Frutigen | Schweiz

Foto

Dominique Marc Wehrli

Website

www.muellertruniger.ch

Das Infrastrukturzentrum für Betrieb und Unterhalt des Lötschberg-Basistunnels umfasst Werkhof und Feuerwehrstützpunkt. Dank ihrer flexiblen Struktur konnte die Anlage ein Jahr lang als Installationsplatz für den Tunnelausbau genutzt werden, bevor sie zu ihrer endgültigen Bestimmung umgebaut wurde. Die beiden Gebäude werden durch einen gemeinsamen Sockel zu einer Gesamtanlage zusammengefasst. Vordächer an den Stirnseiten unterstreichen die Linearität entlang der Gleise. Dank ihrer Außenhaut aus eingefärbten Polycarbonatplatten werden die Hallen äusserst gut in die Umgebung eingebunden. Am Tag ist die Holzkonstruktion von aussen kaum zu erkennen, nachts wird sie hinter der transluzenten Fassade sichtbar.  

Das Fassadenmaterial filtert zudem das Sonnenlicht und schafft eine angenehme, blendfreie Arbeitsatmosphäre. Die Tragstruktur besteht aus selbsttragenden Zweigelenkrahmen mit A-förmigen Rahmenstielen, die an alpine Infrastrukturbauten erinnern. In ökologischer Hinsicht ist die Anlage richtungsweisend: neben der Verwendung nachwachsender Rohstoffe für das Tragwerk wird die Heizenergie dem Wasser entzogen, das im Bahntunnel anfällt. Die Kombination aus bewährten und innovativen Elementen vermittelt den „Site-Appeal“, der dem Eigenverständnis der Bahngesellschaft entspricht: Zuverlässigkeit und regionale Verwurzelung auf der einen, Glaubwürdigkeit und Innovationskraft auf der anderen Seite. Die hinter der Fassade sichtbar bleibende Holzkonstruktion sowie die extensive Dachbegrünung belegen den ökologischen Gedanken, welcher den Gebäuden und mithin der gesamten Bahn zu Grunde liegt. 

 

12/25