BEHF Ebner Hasenauer Ferenczy

Balloonart

Prämierung

best architects 09

Kategorie

GewerbeIndustrie

Ort

Wien | Österreich

Foto

Bruno Klomfar

Website

www.behf.at

Umbau und Sanierung der denkmalgeschützten Industriehalle von 1904 für das Unternehmen Balloonart Veranstaltungs GmbH. Schaffung von Funktionsräumen, die darüber hinaus die Identität des jungen Unternehmens repräsentieren. Balloonart, ein Unternehmen im Bereich „creative industry“, hatte sich zum Ziel gesetzt, die Halle als zeitgemäße Plattform für interdisziplinären Entwicklungs-, sowie produktiv-kommunikativen Austausch zu positionieren. > Das Konzept > Die räumliche Idee besteht darin, durch ein Raum-in-Raum-Konzept, den von einem filigranen Glasdach überspannten basilikalen Innenteil der Halle zu erhalten. Eine umlaufende neue Galerie und alle darin befindlichen Räume sind in sich klimatisch getrennte eigenständige Baukörper aus Stahlbeton. Alt bleibt alt.  

Nutzungsspuren und Farbschichten des historischen Gebäudes blieben, wenn möglich, erhalten. Alle neuen Bauteile sind als solche klar erkennbar. Die Kernflächen welche die Balloonart als Büro und Produktionsflächen nutzt wurden durch flexibel und temporär nutzbare Zonen für Events und Workshops ergänzt. Alle Abläufe sind somit Teil des Ganzen und führen sowohl bei den Mitarbeitern und Kunden, als auch bei den temporären Nutzern zu einem starken Gefühl der Zusammengehörigkeit und Identifikation. Aktuell entwickelte das Unternehmen mit der TU Wien eine „aufblasbare Brücke“ für den Katastrophenhilfseinsatz. In der Halle werden Produktionsstätten untergebracht. In einem neu angelegten Keller unter dem Mittelschiff können bis zu 400 Europaletten mit Ware gelagert werden. Der Grossteil der Hallenfläche dient einerseits als Manipulationsfläche für den Produktionsalltag und andererseits als spezieller Raum für Events. 

 

 

1/4