m2r architecture

Anlaufbauwerk

Prämierung

best architects 07

Kategorie

Sonstige Bauten

Website

www.m2r-architecture.com

Die neue Vogtland Arena ist ein Regenerationsprojekt, zur Wiederbelebung des traditionsreichen Wintersportortes in Klingenthal. Im Sommer 2003 setzte sich m2r-architecture bei einem EU-offenen Auswahlverfahren für das Neue Anlaufbauwerk durch. Die besondere
Herausforderung bestand darin, die vom Bauherren gestellten Kriterien, die „sprungtechnisch modernste, sicherste und architektonisch anspruchsvollste Schanze
zu konzipieren“ und dieses Projekt gleichzeitig mit einem sehr geringen Budget zu realisieren. Das Konzept: Immer leichtere Materialen haben in der Skiindustrie und damit beim Skisport große Veränderungen hervorgebracht. Genau diese Innovation in den Bau von Sprungschanzen einfließen zu lassen, war das Entwurfkonzept.  

Dafür wurde die Schanze in einzelne Elemente und Baugruppen zerlegt. Diese wurden hinsichtlich Funktion, Design, Material und Konstruktion konstant optimiert. Im Ergebnis entstand eine filigrane Stahlbaukonstruktion von funktionaler Ordnung und eigenständiger Architekturaussage. Für die schwer zugängliche Baustelle war die gewählte Stahlbauweise ein entscheidender Vorteil. Der hohe Grad an Vorfertigung garantierte die erforderliche Präzision und erlaubte eine Bauzeit von lediglich 4 Monaten. 

Das Design: Alle sporttechnischen Funktionen wurden an optimalen Positionen platziert und gewährleisten einen reibungslosen Ablauf bei Training und Wettkampf. Das signifikanteste Element ist der 9m auskragende Wärmeraum in 35m Höhe. Die weit sichtbare Kapsel scheint über dem Tannenwald zu schweben. Durch die markante Fernwirkung des Anlaufbauwerkes wird die neue Weltcup Schanze zum Wahrzeichen und avanciert zum Tourismusmagneten für die Region. 

1/1