Daniele Marques

Neubau Gemeindeverwaltung Werkhof Feuerwehrdepot

Prämierung

best architects 07

Kategorie

Büro & Verwaltungsbauten

Ort

Münsterlingen

Website

www.marques.ch

Anlage versteht sich als kompakter Gebäudekomplex, welcher 
in seiner ruhigen, kraftvollen Erscheinung die historischen Anlagen Kloster und Friedhof ergänzt und die neue Mitte, das Gemeindezentrum Münsterlingen, symbolisiert. Das klare Gebäudevolumen definiert im Norden einen kleinen Platz als Vorfahrt und Zugangsbereich. Nach Westen bildet eine ruhig gestaltete und emissionsarme Fassade den räumlichen Rahmen für die neu gestaltete Friedhofanlage. Die neue Gestaltung der Platz- und Wegbereiche soll die Situation der bestehenden Kapelle würdevoll aufwerten und die randständige Buchshecke grenzt den Friedhof als ruhigen Raum ab. Nach Süden ergänzt das Volumen den Aussenraum zu einem Parkplatzhof.  

Zur Klosterstrasse hin prägt die Zeichenhaftigkeit der Feuerwehr und die Einfahrt in den Werkhof den Ausdruck des Gebäudes. Der architektonische Ausdruck des Gebäudes wird charakterisiert durch eine mit verschieden breiten, rohen Brettern verschalte, schwarz eingefärbte Betonfassade, die an die sonnenverbrannten Holzfassaden des Ortes erinnert. Die dunkle Farbe steigert im Zusammenspiel mit den hellen Baukörpern der historischen Anlage die Bedeutung der Komposition. Das Dach ist mit einem anthrazitfarbigen Metallfalzdach eingedeckt und stellt zu den Schrägdächern der Umgebung eine Verbindung her, unterstützt gleichzeitig aber auch die schnittig kubische Erscheinung des neuen Volumens. Das Gebäude folgt durch abgetreppte Geschossflächen der Topografie. Es entsteht eine spannungsvolle Abfolge von verschiedenen Räumen und ein Höchstmass an Effizienz in der Grösse des verbauten Volumens, sowie eine reizvolle Gestaltung der Fassade, die koherent auf die Funktion der Innenräume ausgerichtet ist. 

16/44