eck & reiter architekten

ingenia gmbh technologiezentrum

Prämierung

best architects 13

Kategorie

Büro- & Verwaltungsbauten

Ort

Innsbruck

Foto

Lukas Schaller

Website

www.peterreiter.at

Die Firma INGENIA GmbH ist ein Spezialunternehmen für Sonderanlagenbau, dem Engineering von modernen Feuerverzinkungsanlagen sowie für Logistiklösungen in allgemeinen Produktionsanlagen. Um für den Kunden noch mehr Qualität und Innovation bieten zu können, wurde im Südpark Linz das neue Technologiezentrum INGENIA errichtet. Mit einem Bürogebäude für Verwaltung und Engineering und einer Werkshalle für Assembling, Qualitätskontrolle und Weiterentwicklung ist die solide Basis für die Zukunft geschaffen. Eingebettet in einer Parklandschaft stehen sich Büro und Halle gegenüber. Das großteils auf Stützen stehende Bürogebäude schwebt knapp über dem Gelände und bietet auf einer Ebene Flächen für Verwaltung und Technik. Zwischen den beiden Funktionen, an den beiden Glasfassaden angeordnet, finden Konferenzraum, Bar und ein Kommunikationsbereich direkt an einem Innenhof Platz und werden Ort und Treffpunkt zum Austausch der Mitarbeiter und Kunden. Unterhalb dieser Ebene sind Parkplätze angeordnet und die sozialen Bereiche für das Team.  

Ein Bistro ist unmittelbar der Holzterrasse mit Schwimmteich und Badesteg zugeordnet, geräumige Duschen und Umkleiden stehen zur Verfügung. Konzept und Grundstein des Bürogebäudes ist offene Kommunikation bei gleichzeitig ungestörtem Arbeiten. Transparenz steht im Vordergrund, ausschließlich Geschäftsführung und Finanzwesen sind durch Einzelbüros mit Glaswänden getrennt. Die gewählte abgehängte Decke bzw. Wandverkleidung aus bronze eloxiertem Streckmetall mit Akustikeinlage und Kühlelementen wirkt als hochwertiger Schallschutz und unterstützt die angenehme Raumatmosphäre. Aufenthaltsbereiche, Treffpunkte, Bistro, Besprechungszonen und Freibereiche wurden mit hochwertigem unterschiedlichem Mobiliar ausgestattet, die Wahl der Arbeitsplatzbestuhlung obliegt dem einzelnen Mitarbeiter. Ein kleiner Fitnessbereich steht zum Ausgleich zur Verfügung. Konstruktiv stellt sich das Gebäude als einfacher reduzierter Stahlbetonbau dar, nach Möglichkeit wurden rahmenlose Verglasungen ausgeführt um einen fließenden Übergang zwischen Innen und Außen zu schaffen. Ein klares Beleuchtungskonzept unterstützt die Architektur, schafft beste Arbeitsbedingungen und eine angenehme Stimmung. 

10/16