Bonnard & Woeffray architectes

Foyer für hirnverletzte Menschen, Sion

Prämierung

best architects 13

Kategorie

Sonstige Bauten

Ort

Monthey

Foto

Roland Halbe

Website

www.bwarch.ch

Das Gebäude soll Menschen, die ein Hirntrauma erlitten haben ein neues zu Hause bieten. Ziel war es, einen Ort der Rehabilitation zu schaffen, der auf diese Bedürfnisse zugeschnitten ist. Die dreieckige Parzelle, die im Norden von einer stark befahrenen Umgehungsstraße begrenzt wird gibt die Form und die Orientation des Gebäudevolumens vor, das sich abgrenzt von der lärmenden Straße und hinwendet zu einem privaten Garten mit Blick auf die Burgen, welche das Stadtbild von Sion prägen. Im Erdgeschoss befinden sich Gemeinschaftsräume, Büros und Werkstätten. In den 3 Obergeschossen wiederholt sich derselbe Grundriss mit je einer Wohngruppe zu 9 Zimmern und einem Gemeinschaftsbereich. Das Projekt spielt mit verschiedenen Kontrasten von Texturen und Farben. Teilweise ist der Beton sichtbar belassen, an anderen Orten ist er verkleidet mit naturbelassenen Sperrholzplatten. Die Obergeschosse unterscheiden sich, um die Orientierung zu erleichtern, in der Farbe der Linoleumböden. Die Gebäudehülle besteht aus einer Betonstruktur, die erdbebensicher dimensioniert wurde und einer außenliegenden Wärmedämmung, die von einer metallischen Haut eingekleidet wird. Diese besteht aus perforiertem Aluminiumblech, welches zum einen die grüne Unterspannbahn enthüllt und zum anderen die großzügigen Fensteröffnungen der Gemeinschaftsbereiche. Diese Materialauswahl verleiht dem Gebäude einen sich stetig wandelnden Ausdruck. Im Tagesverlauf verändert sich andauernd das Licht, das die Fassade streichelt, die bei Nacht an verschiedenen Stellen transparent wird, und somit das Innenleben des Hauses preisgibt. 

77/96