scholl architekten partnerschaft scholl.balbach.walker

Erweiterung Michael-Ende-Schule, Frankfurt am Main

Prämierung

best architects 13

Kategorie

Öffentliche Bauten

Ort

Stuttgart

Foto

Oliver Rieger

Website

www.scholl-architekten.de

Die Michael-Ende-Schule in Frankfurt am Main erhält in Verbindung mit einem zusätzlichen Flächenangebot für naturwissenschaftliche Räume eine neue Einfeld-Sporthalle. Ziel des Entwurfs ist ein eigenständiger, unverwechselbarer Baukörper, der jedoch maßstäblich in das heterogene Umfeld eingebunden ist. Die Länge der Sportfläche bestimmt die Gebäudegrundfläche, die in zwei Ebenen gestapelten Nebenräume der Sporthalle ergänzen den Baukörper zu einem Quadrat. Zur Begrenzung der Gebäudehöhe liegt die Turnhalle zur Hälfte unter Geländeniveau. Die neuen Fachräume und ein Mehrzweckraum sind auf dem Turnhallendach angeordnet. Nach dem Prinzip des Herausschneidens markiert ein Rücksprung im homogenen Baukörper den zum Schulhof ausgerichteten Haupteingang, entsprechend dienen Einschnitte im Obergeschoss der Belichtung der Unterrichtsräume und führen zu maßstäblicher Gebäudekontur. Realisiert als Passivhaus mit Heizwärmebedarf von 13 kWh/m²a unterschreitet es deutlich den vorgegebenen Grenzwert. 

74/96