schneider+schumacher

Erweiterung und Sanierung des Städel Museums, Frankfurt am Main

Prämierung

best architects 13

Kategorie

Öffentliche Bauten

Ort

Frankfurt am Main

Foto

Kirsten Bucher

Website

www.schneider-schumacher.de

Der Neubau schließt sich an den Anfang des 20. Jh. entstandenen 

Gartenflügel, den ersten Erweiterungsbau des 1878 am Schaumainkai fertig gestellten Museumsgebäudes, an. Im Gegensatz zu den bisherigen Erweiterungen wurde der neue Museumsanbau nicht oberirdisch realisiert, vielmehr platzierten schneider+schumacher die großzügige neue Museumshalle unter den Städel-Garten. Der Innenraum der Gartenhallen wird durch seine elegant geschwungene und leicht wirkende Decke charakterisiert, die ihn frei überspannt und auf nur 12 Stützen ruht. 195 kreisrunde Oberlichter mit einem Durchmesser von bis zu 2,5 Metern versorgen die Gartenhallen mit natürlichem Licht und breiten sich als einprägsames Muster über die Gartenfläche aus. Von außen definiert die begrünte und begehbare Aufwölbung den Garten neu. „Frankfurt erhält nicht nur ein besonderes, ein einzigartiges neues Ausstellungsgebäude“, befand die Wettbewerbsjury, „sondern darüber hinaus eines, das als ‚Green Building‘ auf der Höhe seiner Zeit ist.“  

73/96