ARGE Marques Bühler | Daniele Marques & Iwan Bühler

Stadion Allmend, Luzern

Prämierung

best architects 13

Kategorie

Öffentliche Bauten

Ort

Luzern

Foto

Ruedi Walti

Website

www.marques.ch

Daniele Marques & Iwan Bühler Architekten 

 

Das Projekt versteht die Allmend als große Freifläche, welche der Allgemeinheit für viele, verschiedene Bedürfniße dient: Erholung, Sportaktivitäten, Events. Es wurde daher eine offene Bebauung vorgeschlagen, welche die verschiedenen Gebäudevolumen so in der Weite des Allmendraumes platziert, dass der Freiraum weiterhin zusammenhängend erlebt werden kann. Die verschiedenen Nutzungen sind in Baugruppen zusammengefaßt und an unterschiedlichen Standorten mit ihren dazugehörenden Erschließungen als Ensemble in die Ebene gestellt. Die großzügig bemeßenen Außenräume zwischen den Anlagen garantieren den reibungslosen und unabhängigen Betrieb der verschiedenen Nutzungen. Das Stadion als Solitärbau erzielt durch seine bautypologische Form emblematische Wirkung. Aus der Ferne wird das Ensemble zuerst über die zwei Hochhäuser wahrgenommen. Zusammen mit der Sportarena und dem Gebäudekomplex mit Hallenbad, Fitness, Turnhalle und Ladenfläche definieren sie in kraftvoller Art den Veranstaltungsort Allmend neu. Die Gestalt der Baukörper weist weiche Formen ohne scharfe Eckausbildungen auf. Die Außenräume, welche durch diese Baukörper definiert werden, fließen ineinander über und weiter in die Ebene des Allmendraumes. Umgekehrt wird der offene Raum der Allmend im Bereich der Gebäude verdichtet und hingeführt zu den parkartigen Vorbereichen der Eingangszone. 

68/96