Haberland Architekten

Neubau Doppelsporthalle in Berlin Pankow

Prämierung

best architects 13

Kategorie

Öffentliche Bauten

Ort

Berlin

Foto

Ullrich Schwarz

Website

www.haberland-berlin.de

Der Neubau der Sporthalle an der Malmöerstrasse komplettiert als eigenständiger Teil des 1908 von Ludwig Hoffmann als Gemeindedoppelschule erbaute Schulensemble. In die Raumfolge des Bestandes wird der Neubau der Sporthalle als Abschluss an der Malmöer Strasse konzipiert. Der Ort erhält somit erstmals eine städtebauliche Fassung. Um die Freiflächen möglichst großzügig zu erhalten, setzen wir der Neubau exakt auf die Parzellengrenze zur Malmöerstrasse. Zum Blockinneren werden im Erdgeschoss großzügige Durchgänge geschaffen um den öffentlichen Charakter des Parks zu erhalten. Die Situation entspricht einem „Pocketpark“. Ausgehend von der achsial symmetrischen historischen Gesamtanlage sehen wir ebenfalls einen symmetrischen Baukörper vor, der konzeptionell aus zwei Teilen besteht: 

Der zweigeschossige schmale Riegel an der Malmöerstrasse nimmt alle Nebenfunktionen auf und ist in seiner städtebaulichen Logik als Bauteil zwischen Strasse und Pocketpark als modern interpretierte Pergola gedacht. Die mit Weinblättern versehenen Lochbleche, erinnern an das Pergolamotiv. An diesen Riegel dockt im Blockinneren die Turnhalle an. 

66/96