METARAUM, Heinisch.Lembach.Huber Architekten

MAHLE inside

Prämierung

best architects 13

Kategorie

Gewerbe- & Industriebauten

Ort

Stuttgart

Foto

Zooey Braun

Website

www.metaraum.de

Auf vier Etagen bietet MAHLE in seiner Ausstellung Mitarbeitern, Kunden und Besuchern Einblicke in das Unternehmen. Der schlichte Baukörper bildet die Hülle für ein komplexes, durch Lufträume und Sichtbezüge verbundenes System von Räumen unterschiedlicher Proportion und Anmutung. Das Konzept des Hauses bildet so die komplexen Beziehungen der Ausstellungsthemen untereinander ab. Neben einer Präsentation der Produktlinien werden Historie, Unternehmensphilosophie, Methoden und Ziele in Forschung und Entwicklung dargestellt - und in einen räumlichen Zu-sammenhang gebracht, welcher vom Besucher auf vielfältige Weise gelesen werden kann. Schon in der äußeren Gestalt des Gebäudes werden inhaltliche Aspekte des Hauses transportiert: Die für die Fügungsprinzipien des Motorenbaus typischen Materialstöße, Sicken und Fugen sowie das unterschiedliche Finish der metallischen Oberflächen werden als Zeichen einer „technischen Oberfläche“ in ein abstrahiertes System aus Metallpaneelen unterschiedlicher Haptik und Gliederung übersetzt. Diese werden über eine Matrix aus Fugen verschiedener Stärke geordnet und kombiniert. Die Ge-schossigkeit des Gebäudes wird überspielt, das Haus wird zum „Objekt“ im öffentlichen Raum. Ein Veranstaltungs-, Schulungs- und Seminartrakt ergänzt im Erdgeschoss die Ausstellungs-flächen. Dieser Bereich ist direkt an den Vortragsbereich des Museums angeschlossen und bindet das Ausstellungsgebäude funktional an die Produktions- und Verwaltungsflächen des Werksgeländes an. 

51/96