Bonnard & Woeffray architectes

Wohnüberbauung “les dailles“, Monthey

Prämierung

best architects 13

Kategorie

Wohnungsbau

Ort

Monthey

Foto

Hannes Henz

Website

www.bwarch.ch

Das Mehrfamilienhaus steht in einem Kontext, in dem sich das Chaos seine eigenen Regeln geschaffen zu haben scheint. Tatsächlich besteht das Umfeld das es umgibt aus landwirtschaftlich genutzten Flächen, Industriezonen, Einkaufszentren, Gruppierungen von Einfamilienhäusern und Mehrfamilienhäusern. Städtebaulich stellt das Haus einen Kontakt her zu den umgebenden Bergen. Es schützt seinen Garten vor der Zugangsstraße, welcher somit zu einem zentralen Ort für die Bewohner des Hauses wird. Zur Straße gestaltet sich die Fassade in einer gebrochenen Linie und stellt so den Kontakt her zu dem gebauten Umfeld.  

Die breiten Bänder aus weißem, perforiertem Aluminiumblech, die sich um das ganze Gebäude ziehen, bekleiden die Brüstungen der Geschosse. Diese Bänder wirken wie ein Filter zwischen Innen und Außen. Auf der Gartenseite agieren die großzügigen Balkone wie Nischen, die abends durch das Licht der Wohnungen belebt werden. Das Projekt versteht als Verfechter des Mehrfamilienhauses gegen die urbane Verwässerung der pavillonartigen Punktbebauung. Verdichtung und Lebensqualität vereinen sich hier in 37 durchgehenden Wohnungen. Eine jede hat Zimmer auf der Straßen- und der Gartenseite. Der Wohnraum artikuliert sich in dieser Bajonett-Typologie zwischen den Zimmern. Die farbigen Innenfenster der Küche und des Badezimmers färben den Sichtbeton der Wohnungen je nach Lichteinfall des fortschreitenden Tages. 

21/96