Peter Kunz Architektur

Villa im Appenzell

Prämierung

best architects 13

Kategorie

Wohnungsbau

Ort

Winterthur

Foto

Claudia Luperto

Website

www.kunz-architektur.ch

Die Villa steht regionaltypisch als Solitärhaus auf einer Anhöhe neben einem grossen Wetterbaum. Das Längsvolumen liegt eingebettet inmitten der hügeligen Landschaft. Die ungewohnte unterirdische Erschliessung unterstützt dieses Bild und ermöglicht der Natur den Solitär zu um fliessen. Der Eindruck der Eingeschossigkeit wird durch die fliessenden Raumabfolgen unterstrichen. Die Statik der nach aussen verlagerten Betonstützen ermöglicht im Zusammenspiel mit der vorgespannten Dachkonstruktion einen zwischen der Decken- und Bodenplatte zurückgesetzten, unabhängigen Glaspavillon. Aus dessen Positionierung ergibt sich eine umlaufende Zone mit zwei grossen, stirnseitig angeordneten Terrassen. Der Fassadenraum wird räumlich begehbar und dient in der exponierten Lage als Witterungsschutz. Das Tragwerk mit der aussen liegenden Struktur definiert das Gebäude, seine Plastizität ergibt sich aus dem Rohbau. 

11/96