TREUSCH architecture

Erweiterung Ars Electronica Center

Prämierung

best architects 12

Kategorie

sonstige Bauten

Ort

Wien | Österreich

Foto

Rupert Steiner

Website

www.treusch.at

Leitgedanke des Entwurfs ist die Ausbildung eines skulpturalen Gebäudes, deren Struktur begehbar und somit erlebbar ist. Das bestehende Ars Electronica Center und die neue Erweiterung werden zu einer Einheit verknüpft, welches ein Landmark in seiner Umgebung bildet. Das städtebauliche Konzept beruht auf dem Prinzip des Dialogs mit der Umgebung, unter Berücksichtigung der städtebaulich wichtigen Gegebenheiten, wie Erhaltung der freien Sicht auf die Donau sowie Bewahrung des historischen Ensembles.  

 

Der großzügige Veranstaltungsplatz als Kernstück der Anlage stellt Platz für ungezwungenes Verweilen und Kulturveranstaltungen bereit. Als Kulisse dient die umgebende Donaulandschaft, die historische Bausubstanz und das neue Ars Electronica Center. Sitzstufen des Futurelabs stellen Sitzmöglichkeiten für Freilufttheater- und Kinoveranstaltungen bereit.Die matt und teils transparent ausgeführten Glasflächen können vom Zwischenbereich aus mittels LED-Technologie hinterleuchtet werden, sie sind individuell ansteuerbar und ermöglichen stufenlose Veränderungen der Farb- und Helligkeitswerte.  

1/1