wild bär heule architekten

Wohn- und Geschäftshaus Klausstrasse

Prämierung

best architects 11

Kategorie

Wohnungsbau

Ort

Zürich | Schweiz

Foto

Roger Frei | Zürich

Website

www.wbh-architekten.ch

Ein Stadtteil von Zürich, das Seefeld, ist um 1900 mit einer Blockrandstruktur neu entstanden. Hier liegt das Grundstück innerhalb der Quartiererhaltungszone. Der Blockrand ist entlang der Klausstrasse nicht ganz geschlossen, ein kleiner Fahr- und Fussweg führt an der Grundstücksecke in den Hof. Frei stehende Hofhäuser werden in ihrer städtebaulichen Stellung neu interpretiert und in die Blockstruktur eingebunden. Die Lücke wird geschlossen, die fussläufige Verbindung durch den Hof lesbar gemacht. Ein plastisch durchgebildeter Baukörper nimmt die benachbarten Gebäudehöhen auf und variiert das ortstypische Steildach durch schräg zurückspringende Attikageschosse.  

 

Analog dazu zieht sich die Fassade im Erdgeschoss schräg in einen überdeckten Eingangsbereich zurück und definiert ihn damit räumlich. Büro- und Ateliernutzungen sind im Erdgeschoss und Sous-sol angeordnet, die Obergeschosse beinhalten 13 Wohnungen. Die Fassade wurde in reliefartig strukturierten Betonelementen gegossen und zusätzlich terracottafarbig eingefärbt. Es entsteht in Farbe und Tiefenwirkung eine Analogie zum benachbarten Ziegelsteingebäude aus der Zeit des Jugendstils. 

 

1/2