Miller & Maranta

Mineralbad & Spa, Samedan

Prämierung

best architects 11

Kategorie

Sonstige Bauten

Ort

Samedan | Schweiz

Foto

Ralph Feiner | Malans

Website

www.millermaranta.ch

Das neue Bad im Dorfzentrum von Samedan schliesst direkt an die Rückwand der Barockkirche an, überlässt der Kirche jedoch die historisch und inhaltlich bedingte Hauptrolle am Dorfplatz. Gleichzeitig versucht es mit der architektonischen Gestalt der Bedeutung eines öffentlichen Bäderbaus im Umfeld der traditionellen Bebauung Samedans gerecht zu werden. Die gewählte Massstäblichkeit wie auch die fein abgestimmte Materialisierung fügen das neue Bauwerk stimmungsmässig ins Dorfbild ein und verleihen ihm gleichzeitig Charakter und Eigenständigkeit.  

 

Aus einer zentralen Halle führen mehrere, labyrinthartig angeordnete Treppen zu den verschiedenen Angeboten, welche an den Badegenuss Römischer Thermen erinnern. Die eigentlichen Baderäume sind in der Höhe versetzt und kammer-artig angeordnet. Das hohe, über verschiedene Oblichter besonnte Warmbad ist im ersten Geschoss angeordnet und nimmt die verschiedenen Massageangebote auf. Im darüberliegenden Geschoss umschliesst das Dampfbad den Licht-hof des unteren Warmbades. Das Sprudel- und das Heissbad, wie auch der Ruheraum ermöglichen mit ihren raumho-hen Fenstern Ausblicke in die faszinierende Bergwelt des Engadins. Die Treppe führt weiter ins Dachgeschoss, von wo aus das Aussenbad direkt erreicht wird und die mit Liegen möblierte Dachterrasse im Sommer den Genuss des Sonnenbades ermöglichen. 

1/1