Aebi & Vincent Architekten SIA AG

Wohnüberbauung Mühleareal Herbligen

Prämierung

best architects 11

Kategorie

Wohnungsbau

Ort

Herbligen | Schweiz

Foto

Adrian Scheidegger, Thomas Telley | Bern

Website

www.aebi-vincent.ch

Herbligen ist ein idylisches Bauerndorf. Stattliche Bauernhöfe, am Hang aber auch Neubauten verschiedenen Typs zeichnen die Dorfstruktur aus. Charakteristisch ist der Bach Chise, der sich am Fuss des Hanges hinschlängelt. Zwischen Hang und Bach steht, der Ebene zugewandt, die historische Mühle; auf dem umgebenden Areal befand sich früher das hohe hölzerne Getreidesilo. Die drei neuen Baukörper setzen im Dorfbild einen markanten, zeitgenössischen Akzent. Die Gebäudegruppe antwortet aber vor allem präzise auf die bestehende Situation, indem sie zusammen mit der Mühle und der Mehrzweckhalle eine in sich geschlossene, verdichtete Einheit bildet, auf die Volumen am Hang eingeht, zugleich die Hangkante sichtbar macht und das Bachufer betont.  

Die drei neuen Gebäude haben jeweils eine verschiedene Höhe und Länge, sodass sich ein abwechslungsreiches Bild ergibt. Sie sind streng kubisch, durch die eingeschnittenen Eingänge und Terrassen umgekehrt sehr plastisch. Das Erdgeschoss ist leicht abgehoben, um die Privatsphäre der Bewohner zu gewährleisten; die Betonsockel gleichen die Niveaudifferenz aus. Wie bei traditionellen landwirtschaftlichen Bauten ist die Bauweise offen, indem die horizontale Lamellenstruktur sich wie ein transparentes Kleid über die Volumen legt. Die Lamellen lassen die Körper einerseits filigraner erscheinen, andererseits dienen sie bei zweigeschossigen Räumen und bei den Terrassenbrüstungen und Nasszellen als Sichtschutz. 

1/69