Soliman Zurkirchen Architekten

Deutsche Schule Genf

Prämierung

best architects 10

Kategorie

sonstige Bauten

Ort

Vernier | Schweiz

Foto

Yves André

Website

www.soliman-zurkirchen.ch

Die Deutsche Schule Genf ist Teil des Netzwerkes der von Deutschland geförderten Auslandsschulen und umfasst einen Kindergarten sowie eine Primar- und Sekundarstufe zwecks Abschluss von anerkannten deutschen Reifezeugnissen. Der Bau ist das Resultat eines im Jahre 2003 öffentlich ausgeschriebenen Wettbewerbs und wurde im Herbst 2007 eröffnet. Der zweigeschossige Baukörper schlängelt sich als mittelbündige Anlage um zwei Halbhöfe. Der grössere, öffentlichere dient als Zugang und als Pausenhof für die Oberstufe, während der kleinere für die Unterstufe reserviert ist.  

Für einen umfassenden Unterricht stehen 25 Klassen- und Gruppenzimmer, eine Mensa, Aula, Bibliothek und Turnhalle zur Verfügung. Drei Treppenanlagen erlauben eine einfache Orientierung im Gebäude und den raschen Etagenwechsel. Für die Beheizung resp. Kühlung kommt eine aus 20 Erdsonden gespiesene Wärmepumpenanlage mit thermoaktiven Böden und Decken zum Einsatz, sodass der schweizerische MINERGIE-Label für einen ökonomischen und ökologischen Energieverbrauch erreicht werden kann. Die nach aussen verlegte Fachwerkstatik bildet zusammen mit der filigranen Glashaut ein Maximum an Transparenz und entspricht so der gewünschten „kulturellen Aussendarstellung“ der DSG. 

35/43