Niklaus Graber & Christoph Steiger

Werkserweiterung Fensterfabrik G. Baumgartner AG

Prämierung

best architects 08

Kategorie

Gewerbe & Industrie

Foto

D.M. Wehrli, Wehrli Müller Fotografen

Website

www.graberundsteiger.ch

Um auch in Zukunft technischen und ökonomischen Anforderungen gerecht zu werden, sah sich die Fensterfabrik G.Baumgarter AG veranlasst, ihre Produktionsstätten grosszügig zu erweitern. Am Dorfrand der kleinen Gemeinde Hagendorn, liess die bauliche Situation nur eine Erweiterung in den angrenzenden, sensiblen Landschaftsraum des Reuss-Lorzegebietes zu. Um eine optimale Lösung für das Zusammenspiel des grossmasstäblichen Gebäudes und der Landschaft zu finden, wurde ein Wettbewerb veranstaltet. Das vorliegende, erstrangierte Projekt, welches in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsarchitekten Stefan Koepfli entwickelt wurde, gelangte zwischen 2004 und 2006 zur Realisierung.  

Um öffentliche und private, ökologische und ökonomische sowie landschaftliche und architektonische Anforderungen in Einklang zu bringen, wurde ein besonders integrales Konzept entwickelt, welches das Verhältnis von Natur und Kultur auslotet und neu interpretiert: Ortstypische Landschaftselemente wie Hecken, Waldsäume und Feldflure werden als entwurfsgenerierende Phänomene aufgenommen und architektonisch interpretiert. Eine mit einheimischen Wildpflanzen bestockte Rahmenkonstruktion umsäumt als äussere Fassade das Areal, die besetzte Feldfläche wird auf dem ausladenden Dach in Form einer Wiese als Artefakt ersetzt. Der Hybrid aus Architektur und Landschaft erscheint so als ein in die Feldlandschaft eingebettetes, geometrisiertes Naturelement. 

1/1