AJR Atelier Jörg Rügemer

Neubau eines LIDL-Marktes am Alten Meßplatz

Prämierung

best architects 08

Kategorie

Gewerbe & Industrie

Ort

Mannheim

Foto

Jörg Hempel Photodesign

Website

www.ruegemer.com

Im Bereich der Verkaufs- und Discounterarchitektur geraten architektonische Ansprüche und Profitmaximierung in einen spannungsgeladenen Konflikt. Allerdings definieren diese Gebäude unsere Alltagsarchitektur und -kultur; sie sollten von daher sorgsam und verantwortlich entworfen und umgesetzt werden. Jenseits der globalen Entwicklungen prominenter Epicenter- und Flagship-Stores ist der Entwurf des LIDL-Marktes am Alten Messplatz in Mannheim der Versuch, eine kontextbezogene Architektur für ein einfaches Discountgebäude zu entwerfen, die trotz des scheinbaren Widerspruchs auch als definierendes Element der Unternehmenskultur fungieren kann.  

Das Projekt versucht aufzuzeigen, dass Konsum auch Baukultur sein kann, oder aber diese zumindest fördert. Der LIDL-Markt am Alten Meßplatz löst sich von den vorherrschenden, stereotypen Monostrukturen der Discounterkette, ohne die Firma LIDL als Bauherren zu verleugnen. Der Entwurf versucht bewusst, dem Trend der Entwicklung von architekturfreien Zonen des Kaufens und Verkaufens entgegenzuwirken. Das Gebäude reduziert die von den Bauherren geforderte Firmenidentität auf das notwendigste. Das formale Hauptmerkmal ist die Box, die auf das übliche, überdimensionale Satteldach zugunsten eines ökologisch begrünten Flachdaches verzichtet. Der Entwurf und die verwendeten Materialien gehen individuell auf die vorherrschenden Konditionen und die Umgebung ein und versuchen, mit ihr harmonisieren, ohne die eigentliche Funktion des Gebäudes zu bestreiten. 

7/15